#TheDailyWTF – WWW-Bullshit vom Feinsten: Der Dog Bun

Leute, vergesst den Half Bun, Man Bun oder wat für’n Bun auch immer. Das gute alte WWW serviert uns jetzt nämlich den neusten Schrei in Sachen Haar-Knödel und der schimpft sich Dog Bun. Jo, Ihr habt tatsächlich richtig gelesen, es gibt da draußen tatsächlich Herrchen und Frauchen, die meinen, der Bello wäre noch nicht schnieke genug und bräuchte mal ’n hippes Hairstyling und schwuppdiwupp wird dem Wau Wau ein Haarband aufs Haupt getüddelt. Und wenn das Haupthaar mal nicht so viel Volumen hergibt, friemelt man eben fix noch die Öhrchen mit rein. Was tut Hundi nicht alles für den perfekten Style… Ach nee, das war ja Frauchen…

 

Jetzt mal ganz im Ernst: Ich bin nicht unbedingt die Erste, die laut aufschreit und mit vor Entsetzen aufgerissenen Mund und erhobenem Zeigefinger da steht, wenn man sich mit der Kitty mal ein kleines Späßchen erlaubt, ihr ’n lustiges Hütchen aufsetzt und das Ganze fröhlichst seinen Followern präsentiert. Aber mal ehrlich, muss ein Dog Bun wirklich sein? Geht es nach der Meinung eines einschlägigen Online-Magazins offenbar unbedingt. Dort sind bezüglich des neuen Frisentrends nämlich folgenden Zeilen zu lesen, die mich einmal mehr am Verstand der Menschheit bzw. einiger werter Kollegen zweifeln lassen: „Der Trend ist perfekt für alle Tierliebhaber, die ihren treuen Begleiter gern hip aussehen lassen, aber auf aufwendige Kostüme oder überzogene Accessoires verzichten möchten“.

Ernsthaft? Habt Ihr Euch schonmal ’n Zopfgummi ans Ohr gefummelt und gedacht: „Fühlt sich schon ganz geil an? Und sieht dabei auch noch echt chic aus!“ Also für mich klingt das, mal abgesehen vom eher unschönen Look, schon ziemlich unbequem und wenn das Ganze für uns schon nicht so dat Gelbe vom Ei ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass Oskar, Fridolin und Co. es wirklich geil finden, wenn Ihnen die Ohren zum Knoten zusammengedröselt und mit einem Haarband festgebunden werden, anstatt sie frei schwingen lassen zu dürfen. Zwar bemerkt erwähnte Internetpublikation auch einen durchaus praktischen Aspekt an der Frise für Hundi – „Das Ganze ist nicht nur niedlich, sondern für langhaarige Rassen durchaus auch eine praktische Angelegenheit. Mit einem Dutt bleiben die Augen der Tiere frei – voller Durchblick ist also garantiert“ – ich vermute aber mal, Wauwi würde sich dennoch eher für die BeinOhrfreiheit entscheiden – zumal sich gerade bei Hunden viele kleine Äderchen und Gefäße in den Öhrchen befinden, die bei Überbeanspruchung, wie dem Zusammenquetschen der Ohren, fix mal platzen können, wodurch dann im Zweifelsfall sogar sogenannte Blutohren entstehen können und für den kleinen Freund heißt’s dann: „Ab zum Onkel Doktor.“ Der verkniffene Blick einiger der kleinen Kerlchen spricht da ohnehin Bände. Und ich fasse mir mal wieder ungläubig ans wirre Köpfchen und grüble: Bleibt nicht mal mehr der liebste Vierbeiner von unserer omnipräsenten Trendgeilheit verschont und muss sich jetzt einen bestimmten Style zulegen, um bei den Cool Kids Dogs in der Hood Eindruck zu machen? Mit Tierliebe hat das für mich so gar nichts zu tun. Aber Hauptsache Mutti findet’s niedlich und die gesammelte Internet Crowd springt Hände klatschend drauf an…

Bild via Instagram/roza_luxemburg_.

Anna

#PowerPuffGirl mit ausgeprägten Hang zur Lebensfreude, hat Hummeln im Po und Flausen im Kopf. #Schnackerperle #Bullshitqueen #AusDerReiheTänzerin #Piratenprinzessin Mehr über Anna

No Comments Yet

#HauRaus!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>