Noch mehr #GlowInTheDark: UV-Tattoos – Neon-Bums für die Haut

Während es uns bis vor nicht all zu langer Zeit beim Anblick quietsch bunter Neon-Farben noch der Magen grummelig drehte, sind die grellen Leuchtnuancen spätestens seit dem Revival der 90er wieder ordentlichst in unserer modischen Gunst gestiegen. Wenn es nun auch nicht unbedingt die leuchtend pinke Raver Pants sein muss, wenn die Nacht mal wieder im Schwarzlicht durchtanzt werden will, ist so ein gewisser schrill bunter Glow schon echt ne starke Nummer. #GlowInTheDarkHair ist wirklich ziemlich heißer Shit für jede Party Frise und kaum haben wir uns mit ordentlich Leuchtkraft im Haar in die Nacht gestürzt, steht der nächste Stern am Neon befunkelten Himmelszelt auch schon in den Startlöchern. Haut und Haar glowen jetzt nämlich im Duett. Macht Euch also schon mal nen Termin beim Körperkunst-Maler Eures Vertrauens. UV-Tattoos sind nämlich mindestens genauso #geil wie unser im Schwarzlicht schimmerndes Haupthaar.

Die leuchtende Körperkunst ist übrigens auch #mega für alle, die im Berufsleben einen auf oberseriös tun müssen und für die ein sichtbares Bildchen damit nicht in Frage kommt. Im Sonnenlicht sind die kleinen Kunstwerk nämlich nicht zu erahnen. Super hot ist aber auch der Mix: Halb UV-Tattoo, halb normale Bodyartwork. Damit biste garantiert in jeder Disse der King! Naja und wem das dann doch noch ne Spur zu krass ist, für den darf’s für den gewissen Neon-Bums am Abend auch das gute alte Knicklicht-Armband sein… 😉

Beitragsbild via Instagram/swissmissstory.

Anna

#PowerPuffGirl mit ausgeprägten Hang zur Lebensfreude, hat Hummeln im Po und Flausen im Kopf. #Schnackerperle #Bullshitqueen #AusDerReiheTänzerin #Piratenprinzessin Mehr über Anna

No Comments Yet

#HauRaus!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>