#LassMaSchnacken – Im GNTM-Interview mit Michael Michalsky

Dieses Jahr hat es in sich: Zuerst erklärte Michael Michalsky die ‚Mode für tot‘, präsentierte zur Fashionweek im Sommer seine erste Couture Kollektion unter dem neuen Namen ATELIER MICHALSKY und schaffte obendrein noch seine alljährliche StyleNite ab. Alles neu im Hause Michalsky. Doch wo Monsieur die eine Tür schließt, hat er bereits den Schlüssel für eine neue in der Hand. Und was ihn dahinter erwartet, ist der #Knaller.

Michael Michalsky wird neuer Juror bei Germany’s Next Topmodel by Heidi Klum und löst damit Designer Wolfgang Joop ab. Neben Heidi Klum und Thomas Hayo, der nach angekündigter Casting Pause nun doch wieder die Jury komplettiert, wird der Berliner nun also Deutschlands Newcomer Models unter die Lupe nehmen, coachen und am Ende die Beste zum Topmodel küren.

Und auf seine neue Aufgabe freut sich Michael Michalsky natürlich sehr. Wir haben ihn zwischen seinen nun anstehenden Terminen abgepasst und zum Interview gebeten und natürlich versucht, ihm das eine oder andere Geheimnis zu entlocken. Ob es geglückt ist und was Michi uns ganz ohne Überredungskünste bereits vor der Ausstrahlung der Shows verraten hat, gibt es hier im Exklusiv-Interview.

Michael-Michalsky-Portrait-by-Marie-Staggat
Michael Michalsky ist neuer Juror bei GNTM

Michael, Du bist neuer Juror bei Germany’s Next Topmodel. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?

„Der Sender kam vor einiger Zeit zu mir und fragte, ob ich mir vorstellen kann, bei GNTM mitzumachen. Das fand ich eine schöne Idee. Daraufhin haben sie ein Video von mir gedreht, mit einem kleinen Interview, Szenen aus meinen Fashion-Shows, dem Atelier und der Michalsky Gallery. Das Video hat sich Heidi angeschaut und sofort gesagt, sie will mich in der Jury. Das hat mich natürlich riesig gefreut.“

An der Seite von Heidi Klum saßen bis jetzt immer tolle und charismatische Männer. Wie fühlt es sich an, der Neue zu sein?

„Toll und charismatisch.“

Nach Wolfgang Joops Ausstieg ist nun ein Posten für einen echten Sympathieträger offen. Werden die jungen Mädchen auch bei Dir eine Schulter zum Ausheulen finden, wenn das Heimweh in der Ferne mal zu groß wird?

„Natürlich. Ich bin die Zusammenarbeit mit jungen Frauen schon lange von den vielen Fashion-Shows gewöhnt, die ich im Laufe meiner Karriere gemacht habe. Diese Gegebenheiten sind neu und aufregend für manche der Models. Die Situation kenne ich also. Kein Problem.“

Kennst du Heidi schon lange oder ist die gemeinsame Suche nach dem neuen Topmodel Euer erstes Zusammentreffen?

„Ich habe Heidi vor vielen Jahren schon einmal getroffen. Seitdem bewundere ich ihre Arbeit und ihren Erfolg. Deshalb freue ich mich sehr auf unsere erste Zusammenarbeit,“

Warst Du bereits vor dem Angebot, einen Posten in der Jury von GNTM einzunehmen, Fan von Castingformaten? Hast Du evtl. sogar ein paar Staffeln von GNTM verfolgt?

„Ich habe das natürlich hin und wieder geschaut. GNTM ist mit Abstand die wichtigste und einflussreichste Sendung in diesem Bereich. Das interessiert mich also schon immer. Und ich habe auch schon Models aus GNTM in meinen Shows laufen lassen. Da wollte ich natürlich vorher sehen, wie die Damen sich in der Show geschlagen haben.“

Castingshows wird ja häufig nachgesagt, dass der Erfolg der Teilnehmer und Gewinner nur von kurzer Dauer ist. Einige Topmodel-Finalistinnen haben es dennoch geschafft national und international sehr erfolgreich zu arbeiten. Was zeichnet für Dich den Erfolg von Germany’s Next Topmodel aus?

„Eben genau das. Dass es junge Frauen aus der Sendung eben doch zu Modelkarrieren gebracht haben. Das zeigt, dass das Format GNTM funktioniert. Niemand kann ernsthaft erwarten, dass viele oder alle der Teilnehmerinnen hinterher Karrieren starten. Außerdem ist GNTM eine Unterhaltungsshow und keine Berufsausbildung. Wenn dort trotzdem erfolgreiche Karrieren gegründet werden, spricht das umso mehr für den Erfolg des Formats.“

Was kannst Du beisteuern, wo siehst Du Deine Stärke und Aufgaben im Juroren-Team. Bereits in den letzten Jahren ließen Juroren, wie Designer Thomas Rath, die Mädchen der Show auch auf dem eigenen Runway laufen. Kannst Du Dir das auch für Deine Modenschauen vorstellen?

„Warten wir mal ab. Es gibt ja in der Sendung genug Catwalk-Situationen. Ich will den jungen Frauen Zielstrebigkeit, Konsequenz und den Willen zum Erfolg näher bringen. Der Modelberuf ist sehr hart. Das ist kein easy Job. Erfolgreiche Models müssen sehr hart arbeiten. Darauf kann ich hinweisen. Und natürlich die ganzen technischen Fertigkeiten, auf die es für die Fashion-Models ankommt.“

Wann gehst Du auf Casting Tour, bzw. wirst Du die Kandidatinnen bei jeder Etappe begleiten?

„Ich bin überall dabei. Na klar.“

Kennst Du bereits die aufregenden Ziele, die GNTM – wie in den vergangen Staffeln – sicherlich auch dieses Jahr ansteuern wird? Welche Modemetropole ist heutzutage DIE Stadt, die ein Model unbedingt erobern muss?

„Darüber will ich gar nichts verraten. Das sollen ja Überraschungen sein. Aber wir haben auch in dieser Staffel wieder sehr, sehr coole Locations, die wir besuchen. „

Abschließend: Worauf freust Du Dich in den kommenden Wochen und Monaten am meisten?

„Auf eine neue Erfahrung für mich. Spaß an der Arbeit im Fernsehen und mit Heidi, Thomas und dem Team. Und darauf, dass wir die Beste finden, die dann vielleicht eine erfolgreiche Karriere anschließen kann.“

Alle Bilder wurden von Michael Michalsky PR zur Verfügung gestellt.

Josephine

#Superfrollein, bereit jeden Tag das Glück zu suchen, Neues zu entdecken und das Leben in vollen Zügen zu genießen. #Girlboss #Herzmädchen #Wortakrobatin #Chillerperle Mehr über Josephine

No Comments Yet

#HauRaus!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>