#TheDailyWTF – Louboutins Nagellack für unten drunter: Braucht man das?

Ich bin nicht gerade das, was man einen Beauty-Freak nennen würde. Zwar lassen sich in meinem Badezimmer diverse Kosmetikartikel von Mascara über Eyeliner und Lippenstift bis Nagellack und sogar Faltencreme finden – wobei Letzteres nicht etwa auf übertriebene und wohl etwas verfrühte Alterspanik zurückzuführen ist, sondern vielmehr darauf, dass meine herzallerliebste Mama in einer Apotheke arbeitet und mir schon früh eingetrichtert hat, dass man niiiiieee(!) früh genug anfangen kann zu cremen, schmieren und salben und mir schon seit dem 20. Geburtstag nebst anderer kleiner Aufmerksamkeiten jedes Jahr ein Tiegelchen feinster Faltenfreiheit zukommen lässt – dennoch gerät mein Herzchen nicht sofort in Verzückung, wenn die neue Nuance von OPI auf den Markt kommt oder die Werbung von der neuen „Extreme Lash Crash Boom Bang Bla Blub“-Mascara den wahnsinnigsten Augenaufschlag aller Zeiter verspricht. Es mag daran liegen, dass ich nicht sofort den Drang verspüre in den nächsten Drogeriemarkt zu eilen, wenn Max Factor, Maybelline oder wie sie alle heißen ein neues Super-duper-Make-up am Start haben, dass mich auch der neuste Beauty-Clou von Louboutin nicht wirklich vom Hocker haut. Nagellack für unten drunter? Echt jetzt?

1c_v650x433

Als Schuhgott Christian Louboutin im Juli dieses Jahres verkündete eine eigene Nagellack-Linie lancieren zu wollen, gerieten Beauty-Fans und auch Fashion-Freunde natürlich erstmal in hibbeligste Vorfreude. Alleine das Fläschchen, einem 16,5cm-High Heel nachempfunden, ist schließlich schon der Knaller. Das muss auch ich als bekennende Kosmetik-Null zugeben. Gefragteste Nuance der Lacke: Natürlich das ikonische „Rouge Louboutin“, das schon die Heels des Designers, deren Sohlen der Rotton ziert, weltberühmt machte. Und in eben jenem legendären Iconic Red erstrahlt nun auch die neuste Lackkreation des Meisters. Damit ist es aber auch schon getan mit der Begeisterung für den „Loubi Under Red Nail Color Pen“ – zumindest was mich betrifft. Aufgetragen wird die Farbe nämlich nicht auf, sondern unter dem Nagel. Bitte wie? Auch wahrhafte Beauty-Jünger müssen zugeben, dass ein Lack, den man unter dem Nagel aufträgt, schon ein wenig gewöhnungsbedürftig ist und leicht den Eindruck von ungewaschenen Fingern macht. Zumal ich mir die Handhabung auch nicht ganz einfach vorstelle. Zwar heißt es, dank eines filzstiftartigen Applikators ginge das Auftragen ganz easypeasy von der Hand, ich vermute aber mal für Ungeübte ist das dennoch nicht so ganz einfach zu bewerkstelligen. Bei mir würden wahrscheinlich eher die Fingerkuppen einen neuen Anstrich erhalten. Die 45$ beziehungsweise rund 35 Euro investiere ich dann doch lieber wieder in meinen Kleiderschrank anstatt in ein bisschen Schmutz… äähhh, Farbe unter den Nägeln…

Bilder via Louboutin.

Anna

#PowerPuffGirl mit ausgeprägten Hang zur Lebensfreude, hat Hummeln im Po und Flausen im Kopf. #Schnackerperle #Bullshitqueen #AusDerReiheTänzerin #Piratenprinzessin Mehr über Anna

No Comments Yet

#HauRaus!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>