#FestivalFieber – Lass mal dancen gehen auf dem #FeelFestival 2016

Mit dem heutigen Sonnenschein ist auch der Sommer wieder ins schöne Berlin eingezogen. #Geil. Und wie lässt sich die schönste Zeit im Jahr wohl besser verbringen als unter freiem Himmel und mit den liebsten Menschen? Unter freien Himmel mit den Liebsten tanzend natürlich! Und Gelegenheiten dazu gibt es ja in den kommenden Monaten genug und ein ganz besonderes Highlight solltet Ihr Euch jetzt sofort ganz dick und fett im Kalender umkreisen. Ach was, reißt einfach den Rest der Blätter runter, geiler geht’s davor – außer auf der Cropped Party am 30. Juni – natürlich wohl eh kaum mehr zu. Das Feel Festival steht an und das heißt für alle Tanzmäuse und Discoboys unter uns: Bikini, Badehose, Glitter und die liebste Crew einpacken und raus auf’s Land, denn vom 07. – 11. Juli wird der Bergheider See nun bereits zum vierten Mal in Folge zum Shaken gebracht. Dafür sorgen nicht nur die Beats des noch geheimen Line-ups, sondern auch die ausgelassenen Festival-Liebhaber, die sich vor den insgesamt 16 Bühnen, am endlosen Sandstrand, auf dem Camping-Space und dem – zumindest lässt das die Erfahrung aus den letzen Jahren schon einmal erahnen – wohl leckersten Food-Court, den das 2. Juli-Wochenende zu bieten hat, ordentlich das braungebrannte Popöchen abtanzen werden.

Mit am Start sind auch in diesem Jahr wieder die Herrschaften vom ‚Prince Charles‘ und dieses Jahr neu dabei die Gangs vom ‚Ritter Butzke‘ und ‚Gretchen‘, die jeweils für ’ne mega Sause auf ihren Stages sorgen werden. Für ein ganz besonderes Highlight auf dem Gelände und herrlich visuelle Unterstützung auf der Hauptbühne sorgt das kreative Klebeband-Kollektiv TAPE OVER, die mit ihren grafischen Kunstwerken die kahle Bühne pimpen werden.

feel-festival-2015-23

feel-festival-2015-27

feel-festival-2015-13

Ebenfalls für ein neues Wow-Erlebnis auf dem eh schon bunt gespickten Festival Gelände sorgt auch die Kreativität der Veranstalter. Die haben sich für dieses Mal nämlich was ziemlich Einzigartiges ausgedacht. Ergänzend zu den coolen Schauplätzen der letzten Jahre bastelt das Team des Feel Festivals gerade fleißig an einer Westernstadt inkl. Saloon und versprechen bereits heute schon jede Menge Action und wüste Ausschweifungen der feinsten Art. Klingt mega? Wir sind uns sicher, dass es das auch wird.

Um die Vorfreude auf das kommende Feel noch mal ordentlich anzukurbeln, gibt’s hier noch einmal das oberschnieke Mood-Filmchen vom letzten Jahr.

Wenn Ihr jetzt denkt ‚Geiler Scheiß, da muss ich hin!‘, hier noch ein kleiner Tipp in Sachen Anreise. Weil es – auch hier spricht die Cropped Erfahrung Bände – ziemlich kacke ist, wenn einer Eurer Party-Peeps beim fröhlichen Bier-Schlürfen am Beach nur ’ne Pulle Wasser heben darf, gibt es für alle Festival-Gänger super gute Angebote von Bassliner, die Euch für schlappe 32 Euro ab Berlin bequem per Bus zum Bergheider See chauffieren. Und auch mit dem Rad radelt es sich die 75 Kilometer ganz nice. Weil aber Zelt, Klamotte und die Diskokugel in Form von Make-up den Drahtesel ganz schön schwer navigieren lassen, bringt die Bande der ‚MitRADgelegenheit goes FEEL Festival II‘ Deinen Kram einfach mit dem hauseigenen Sprinter auf’s Festival Gelände. #GeileNummer! Und wer doch das eigenen Auto vorzieht, um mit Sack und Pack anzureisen, der sollte sich tatsächlich den Donnerstag für die Fahrt zum Feel vormerken, denn wie immer gilt: Wer auf dem Camping-Ground ein lauschiges Plätzchen will, muss früh kommen, darf dafür aber auch länger feiern. #Whohoo.

Damit Ihr auf dem Laufenden bleibt, schaut doch einfach mal auf der Feel Festival Hompage oder der FB-Page der Truppe vorbei.

Bilder © Cropped Magazine

Josephine

#Superfrollein, bereit jeden Tag das Glück zu suchen, Neues zu entdecken und das Leben in vollen Zügen zu genießen. #Girlboss #Herzmädchen #Wortakrobatin #Chillerperle Mehr über Josephine

No Comments Yet

#HauRaus!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>