Die Sache mit der #FashionLiebe und dem #Dufflecoat

Er hält allem stand, ist unverwüstlich und kuschelig warm, eben der perfekte Wegbegleiter für den bevorstehenden Winter, eigentlich immer. Das kann definitiv keiner leugnen, das ist Fakt. Wahrscheinlich und da bin ich mir auch ziemlich sicher, werden mir die meisten von Euch an dieser Stelle auch zustimmen und dieses tolle #FashionLove-Piece genauso vergöttern, wie ich es tue: Genau, es geht um den #Dufflecoat. Oder auch besser bekannt als Modeklassiker, Modeikone und Modeliebling , denn genau das ist er, so und nicht anders.

Der tolle, typisch aus grobem Wollstoff hergestellte Mantel, dessen Namensgebung übrigens der zuckersüßen belgischen Gemeinde Duffel, Antwerpen, geschuldet ist, überzeugt nicht nur durch seine super praktische, vor Regen und Wind schützende Kapuze und die coolen aufgesetzten Taschen, sondern und vor allem durch die stylischen und so typischen Knebelköpfe, vorzugsweise aus Holz oder Horn bestehend. Und das nicht erst seit gestern.

Ja, er ist ein altbewährter Klassiker, der besonders in den letzten Jahren das Herz eines jedes Fashion-verliebten Modemädchens im Sturm erobert hat. Auch viele Promi-Ladies, wie beispielsweise Rihanna oder Alexa Chung, sind dem sportlichen Mäntelchen längst verfallen, genauso wie die auf der Straße herumstolzierenden #StreetStyle Stars, die uns täglich mit ihren facettenreichen Kombinationen und ihrem Modegeschmack verzaubern und inspirieren. Und das soll ja bekanntlich was heißen, nicht wahr? Man kann’s also drehen und wenden, wie man will, der Dufflecoat hat es geschafft, sich in der doch so hart umkämpften Modewelt ein Plätzchen auf dem Podest zu erobern.

MostWanted-Dufflecoat-6

MostWanted-Dufflecoat-5

MostWanted-Dufflecoat-4

MostWanted-Dufflecoat-3

MostWanted-Dufflecoat-2

MostWanted-Dufflecoat-1

Und auch in dieser Saison macht der gute Dufflecoat, natürlich in perfekter Parallelität mit den anderen wundervollen und tollen herbstlichen Wintermänteln, die uns gleichermaßen den Kopf ordentlich verdrehen, wieder so einiges her, sprüht vor sportlicher Eleganz und lässt seine Trägerin  immer gut angezogen und natürlich hinreißend aussehend zurück. Mit so einem Dufflecoat kann man eben nix falsch machen. Man ist immer passend und stilvoll angezogen, halt richtig gut „eingepackt“ und definitiv gewappnet für die kälteren Stunden abends am Glühweinstand. Muss ich mehr sagen?

Bleibt letztlich eigentlich nur noch die Frage: Für welches tolle #TrendPiece schlägt euer Herz am höchsten? Vielleicht ganz einfach für den Klassiker schlechthin, in Marineblau oder Beige? Oder doch für eine ausgefallenere, untypische Variante aus Fake Fur? Vielleicht auch mal mit etwas anders konzipierten Knöpfen, aus den verschiedensten Materialien? Ganz egal, der Look wird einfach perfekt funktionieren, da dieser Mantel jedem steht und zu allem getragen werden kann, es muss also nicht immer zwingend das klassische Woll- und Holzknebel-Ensemble sein. Hauptsache Ihr fühlt Euch so richtig kuschelig pudelwohl damit. Ich z.B. bin bei LadenZeile.de fündig geworden – ein heißer Tipp an dieser Stelle, da findet man wirklich „alles unter einem Dach“ 😉 – und habe mich, auch wenn’s vielleicht ein wenig „langweilig“ erscheint, für den klassischen #Dufflecoat in Navyblau mit kariertem Innenfutter und Knebelknöpfen mit weißer Schlaufe entschieden. Und ja, ich bin mehr als glücklich, denn mit ziemlicher Sicherheit wird dieser wahnsinnig tolle „Düffelmantel“ einer meiner treuesten Wegbegleiter sein, bleiben und was auch immer…auf Lebenszeit. Amen!

Das Beitragsbild stammt von Style Du Monde. Die restlichen Bilder von gettyimages.de.

Josephine

#Superfrollein, bereit jeden Tag das Glück zu suchen, Neues zu entdecken und das Leben in vollen Zügen zu genießen. #Girlboss #Herzmädchen #Wortakrobatin #Chillerperle Mehr über Josephine

No Comments Yet

#HauRaus!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>