#CroppedCruist mit dem Cabrio die Westküste entlang

Vor ein paar Wochen hatten wir hier in der Redaktion mal wieder ’nen ordentlichen Winterkoller. Tristgraues Wetter vor dem Fenster, lange Nächte, kurze Tage und der damit verbundene Mangel an Sonnenlicht – und das ist ja zumindest in meinem Umfeld immer sofort ein gute-Laune-Garant – machten selbst aus der fröhlichen Cropped Crew einen gähnenden müden Haufen und ließ die gepflegten 8 Stunden im Office sich zwischen Dämmerung und Sonnenuntergang ins Unendliche ziehen. Und als wäre das nicht schon genug, bekommt man dann auch noch von allen Seiten die schönsten Winter-Urlaubsgeschichten, die tollsten Instagram-Reise-Inspos und Knaller-Angebote um die eh schon vom eigenen Fernweh bimmelnden Ohren geklatscht. Das musste aufhören. Aber pronto. Also rein ins gute alte WWW und ab ins Buchungschaos.

Thailands Traumstrände im Visier, buchten wir kurzentschlossen dann doch Flüge in die USA, genauer gesagt nach San Francisco. Das Herz will eben was es will. Und weil All-Inklusive-Hotels ja schön und gut sind und auch ich für Cocktails all-day-long mehr als zu haben bin, aber das Entdecker- und Macher-Herz in meiner Brust dann doch noch etwas höher und schrilleren Alarm schlägt, als die Promille erprobte Partysirene, sollte es dann eben auch kein schnödes Hotelgelage, sondern ein waschechter Roadtrip werden. Führen sollte uns das Ganze von San Francisco aus, den Highway 1 hinunter Richtung Los Angeles. Auf halber Strecke ging es dann querfeldein ins Death Valley, um dann nach einem kunterbunten Zwischenstopp in Las Vegas die letzten Tage in L.A. zu verbringen. Eine Antwort vorweg –  auch ohne ausgedehntes Planschen im Pool wurde ordentlich dem Vino gefrönt und wir hatten tatsächlich auch ohne riesige Büffetfront und rund-um-die-Uhr Barzugang einen der geilsten Urlaube aller Zeiten, den wir nur allzu gerne sofort verlängert hätten und auf jeden Fall wiederholen werden. Zumindest der zweite Trip nach Vegas ist schon mal für den nächsten Monat rot im Kalender umkreiselt. #WhoohooGeil!

Was wir alles so erlebt, gesehen und gemacht haben, seht Ihr hier…

Auf nach #SanFrancisco

Von Berlin aus ging’s mit einem kleinen Zwischenstop in Frankfurt direkt nach San Francisco. Und ja, die Stadt ist genau so, wie man sie sich vorstellt. Sie schreit Individualität und Hippiekultur vom Feinsten – und das nicht nur, weil es überall nach Pot riecht 😉 Was man – ja, ok, vielleicht ein bisschen Touri-Standartprogramm – sich in der City by the Bay unbedingt anschauen sollte, gibt’s hier.

#GoldenGateBridge

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge

WoIsnDas? Golden Gate Bridge, San Francisco WasIsnDas? Das Wahrzeichen der Stadt und seit 1995 ein modernes Weltkulturerbe. WasGibtsnDa? Einen unvergleichlichen Blick auf das architektonische Meisterwerk, die im Dunst liegende Stadt, das raue Meer in der Bucht und den direkten Weg raus aus San Francisco ins Marin County sowie dem Napa- und Sonoma-Valley. Außerdem viele Touris aber auch schnieke Schnappschüsse für die Lieben Zuhause.

#LombardStreet

Lombard Street

Lombard Street

Touristen an der Lombard Street

Lombard Street

Abseits der Lombard Street

Blick auf Alcatraz

WoIsnDas? Lombard Street, San Francisco WasIsnDas? Die Lombard Street verläuft zwar quer durch San Francisco, ihr wohl aber bekanntester Teil ist im Russian Hill zu finden. Mit gerade mal 145 Metern, dafür aber inkl. 8 Kurven, zählt sie zu den kurvenreichsten Straßen der Welt. WasGibtsnDa? Ein bisschen Stau und viele Touris, die sich auf wenigen Metern tummeln, um ein Bild der Straße zu schießen. So richtig gelingt das zwar nicht, aber wer mit dem Mietwagen da ist, sollte die Straße auf jeden Fall einmal selbst fahren. Neben der Straße an sich, gibt es aber auch noch jede Menge tolle Ausblicke auf die City, schöne Straßenzüge, die berühmte Straßenbahn der Stadt und winzige Parks, die sich hinter jeder Ecke finden lassen. Es lohnt sich wirklich mal ein paar Schritte zu gehen, denn San Francisco ist ziemlich #geil!

#Pier39

Pier 39

Pier 39

Fisherman’s Wharf

Pier 39

Ice-Cream-at-Pier-39-San-Francisco

WoIsnDas? Pier 39, San Francisco WasIsnDas? Der Pier 39 liegt an der berühmten Fisherman’s Wharf in San Francisco. WasGibtsnDa? Einen belebten Pier, mit jeder Menge Läden, Buden mit Köstlichkeiten und einen tollen Ausblick auf’s Meer. Außerdem tummeln sich auf dem Holzflößen im Hafen unzählige Seelöwen, die man wunderbar beobachten kann. #Nice!

Ihr wollt mehr über unseren Roadtrip erfahren? Dann gibt’s hier die anderen Artikel über den einmaligen Highway 1, den Cruise nach Monterey, den Trip ins Death Valley, unseren Abstecher nach Las Vegas und die entspannten Tage in Los Angeles.

© Phuc Tran / Cropped Magazine

Josephine

#Superfrollein, bereit jeden Tag das Glück zu suchen, Neues zu entdecken und das Leben in vollen Zügen zu genießen. #Girlboss #Herzmädchen #Wortakrobatin #Chillerperle Mehr über Josephine

1 Comment

#HauRaus!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>