18 Dinge, die am Bahn fahren in Berlin wirklich nerven!

1. Fahrgäste – mit Vorliebe männliche – die den Mitreisenden ihren Schoß in schönster Breitbeinigkeit kredenzen.

  • Egal, ob neben mir oder gegenüber, weder möchte ich mein Knie an dem Deinem reiben noch permanent Deinen Schritt in meinem Blickfeld haben müssen und, nein, es interessiert mich wirklich nicht, wie dick Deine Eier sind.

2. Fahrgäste, die Dir am Fahrkartenautomaten direkt in den Nacken atmen.

  • Ob nun Mettbrötchen mit ordentlich Zwiebel, ’ne Stange Zigaretten oder die drölf Schnaps von letzter Nacht, ich möchte gar nicht wissen, welche Fahne Du gerade spazieren trägst.

3. Fahrgäste, die in der gerammelt vollen Bahn aufspringen und zur Tür drängeln, sobald sie ihre Station auch nur erahnen.

  • Solange die Bahn nicht steht, kannste auch nicht aussteigen, außerdem habe ich wirklich noch nieeeeee erlebt, dass die Bahn einfachso drölf Stationen durchgebrettert ist, weil Opa Heinz nicht direkt parat stand.

4. Fahrgäste, die unbedingt an der Tür stehen bleiben wollen und somit anderen Fahrgästen den Eingang versperren.

  • Im Gang ist doch noch so viel Platz Du Depp! Außerdem gilt auch hier die Begründung zu Punkt 4.

5. Fahrräder!

  • Mein persönlicher Favorit. Ganz nach dem Motto „Wer sein Rad liebt, der schiebt“ schleppen einige selbst bei 1A Radelwetter ihren geliebten Drahtesel lieber mit in die Bahn als in die Pedale zu treten. Mal ehrlich, was stimmt mit denen nicht? Nehmen die auch ein Buch mit ins Kino und ihren i-Pod mit auf’s Konzert?

6. Fahrgäste, die direkt in die Bahn drängeln sobald sich die Türen öffnen.

  • Erklärt sich wohl von selbst. Generell scheint drinnen sowie draußen auf dem Bahnsteig immer und überall die Angst umzugehen, die Bahn könnte einfach mal so davon düsen.

7. Fahrgäste, die ihren Rucksack auf dem Rücken behalten.

  • Für kleinere Fahrgäste kann dieser Punkt besonders bitter werden. So ein Rucksack, der bei einer gekonnten Drehung des Träger schon mal Dein Gesicht knutscht, ist wirklich irgendwie unschön.

8. Fahrgäste, die ihre Taschen auf den einzig freien Sitz stellen.

  • Boah, da könnte auch Oma Heidi sitzen, Du Idiot!! Oder eben ich 😉

9. Fahrgäste, die ihren Döner in der Bahn essen.

  • Verhält sich ähnlich wie die Geschichte mit der Zwiebel-Zigaretten-Schnaps-Fahne.

10. Kinderwagen!

  • Sorry Mamis und Papis, das ist aber einfach so. Da haste Dir grad ’nen einigermaßen bequemen Stehplatz organisiert und dann kommt Ihr und wenn Ihr ehrlich seid, nervt Euch das auch. Ist doch auch echt lästig, die sperrigen Dinger rein und raus zu wuchten.

11. Korinthenkacker Kontrolleure!

  • Monatsticket seit gestern abgelaufen und ausgerechnet heute wirste kontrolliert? Berliner Fahrkartenkontolleure können da schon mal ziemlich humorbefreit sein. War doch nur ’nen Tag drüber!

12. Fahrgäste, die nicht bemerken, dass sie sich anstatt an der dafür vorgesehenen Haltestange festzuhalten, mit festem Bauarbeitergriff in Deine zarte Hand verkrallen.

  • Oder generell Menschen, die einem zu dicht auf die Pelle rücken und das scheint sie auch noch nicht einmal zu stören. Schimpft mich spießig, aber fremden Menschen mag ich einfach nicht so nahe kommen, manch einem scheint dieses Feingefühl jedoch vollkommen abzugehen.

13. Pärchen, die ihre Finger, Zungen etc. nicht von einander lassen können.

  • Habt Ihr kein Zuhause? Oder nehmt Euch ein Hotelzimmer!

14. Fahrgäste, die laut telefonieren – am besten über den Lautsprecher.

  • Ich möchte eigentlich gar nicht wissen, ob die Jutta sich mit der Karin gestritten hat, weil der Herbert sein Freund ein Arschloch ist…

15. Kiddies, die mit der Rums-Bums-Mucke aus ihrem Handylautsprecher die ganze Bahn beschallen.

  • Vornehmlich schallert aus den Mobiltelefonen junger Teenies nämlich entweder übelster Technoschranz oder assozialstes Vorstadt-Gerappe und das ist ja nun so gar nicht mein Ding.

16. Die Temperatur stimmt nie!

  • Im Sommer holste Dir im luftigen Kleidchen dank der Klimaanlage ’ne Lungenentzündung oder schwitzt wie ein Schwein, weil eben diese ihren Dienst versagt und auch im Winter läuft’s nicht besser. Entweder zerläufst Du in Deiner Daunenmantel-Schal-und-Mütze-Kombi oder frierst Dir den Arsch ab, weil die Heizung mal wieder ausgefallen ist.

17. Die werten Herren, die einem in der U-Bahn unermüdlich mit der nervigsten Version von „Hit the Road Jack!“ – und das ist im Grunde ja immer nervig – auf die Eier gehen.

  • Ich möchte das einfach nicht!

18. Die M10!!!

  • Die hat nämlich ihre ganz eigenen Abfahrtzeiten, die mit dem eigentlichen Fahrplan nur noch peripher zu tun haben. Ist Dir eine Tram mal vor der Nase weggefahren, ist das schon mal ’n Grund zum Heulen, kannste Dir dann doch schon mal ’ne Dreiviertelstunde die Beine in den Bauch stehen.

Anna

#PowerPuffGirl mit ausgeprägten Hang zur Lebensfreude, hat Hummeln im Po und Flausen im Kopf. #Schnackerperle #Bullshitqueen #AusDerReiheTänzerin #Piratenprinzessin Mehr über Anna

1 Comment
  1. Oh ja, Du hast ja so verdammt recht! Alle Punkte sind mega nervig. Deshalb fahre ich nach Möglichkeit auch mit dem Auto 🙂 LG Mo

#HauRaus!

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>